Diese Steuern und Abgaben zahlt der Autofahrer beim Tanken

Über die Mineralölsteuer nimmt der Deutsche Staat an den Tankumsätzen teil. Hinzukommt die CO2-Abgabe und auf dies alles wird dann auch noch die Mehrwertsteuer erhoben. Die Treibhausgasminderungsvorgaben der EU führen bei Nichterreichen ebenfalls zu einer sogenannten Strafzahlung, die als Pönale die staatlichen Einnahmen aus dem Mineralölverkauf erhöht.

Zurzeit, d. h. per Januar 2022 macht der Anteil des Staates am Kraftstoffpreis rund 66 Prozent des Endverbraucherpreises aus. Seit 1986 wurde die Mineralölsteuer pro Liter Benzin von 24 Cent auf 53,5 Cent erhöht. Durch die „Ökosteuer“ kamen weitere 12 Cent Anfang des neuen Jahrtausends hinzu, sodass die Mineralölsteuer insgesamt 65,5 Cent beträgt. Inklusive Mehrwertsteuer (19 %) und gesetzlicher Erdölbevorratung sowie der gesetzlich vorgeschriebenen Treibhausgasminderungsziele sowie die CO2-Abgabe beträgt die Belastung im Januar 2022 108 Cent je Liter E10.